Der Traum vom Fliegen

Posted by & filed under .

Ob mit einem Drachen an der Schnur, einem ferngesteuerten Modellflugzeug oder mit einem Segelflieger… ein Hobby in der Luft begeistert nicht nur viele Kinder. Ettliche Erwachsene würden sich auch gerne ein echtes Flugzeug setzen, starten und einfach in die Lüfte abheben. Der Traumberuf Pilot rangiert somit ganz oben auf der Wunschliste. Geht es um die Berufswahl, erwägen allerdings die wenigsten ernsthaft diese Karriere anzutreten. In der modernen Zeit nimmt das Fliegen immer mehr zu. Der Urlaub wird im Ausland gemacht, ob innerhalb Europas oder Fernreisen wie Asien oder die USA, der Flugverkehr ist heute nicht mehr wegzudenken. Auch die Geschäftsleute müssen flexibel sein, denn immer mehr global agierende Unternehmen schicken permanent ihre Mitarbeiter zu Terminen auf dem ganzen Globus. Piloten werden also heute mehr denn je benötigt.

Voraussetzungen um das Hobby zum Beruf zu machen

Es gibt eine europäisch anerkannte Pilotenausbildung. Diese EASA Part FCL-Ausbildung stellt bestimmte Anforderungen, die ein angehender Pilot erfüllen muss. Um herauszufinden, ob man diesen Airline-Standard erfüllt, wird ein Eignungstest durchgeführt. So etwa bei der Prosperia Avitation (http://prosperiaaviation.com/pilotenausbildung.html). Hier wird das technisch-physikalische Grundwissen geprüft, sowie die Englischkenntnisse, die Rechen- und Konzentrationsfähigkeit und relevante Persönlichkeitsmerkmale wie Teamfähigkeit, Ehrgeiz und ähnliche. Grundsätzlich sollte man zwischen 18 und 35 Jahren alt sein, eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung besitzen sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Auch die Behörden stellen bestimmte Forderungen. So muss etwa ein flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis erstellt werden, das Medical Class 1.

Sein eigener Pilot sein

Nicht nur für den öffentlichen Flugverkehr braucht man einen Pilotenschein. Wie wäre es, wenn man mit dem eigenen Privatflugzeug mal eben nach Italien oder Frankreich fliegen könnte, um dort ein Wochenende zu verbringen oder einfach nur zum Shoppen? Auch den Weg zum Geschäftstermin von München aus nach Hamburg im eigenen Cockpit zu fliegen ist möglich. Man muss sich an keine Abflug- und Wartezeiten am Flughafen kümmern, sondern ist flexibel und unabhängig. Der Pilotenschein ist heute keine ferne Traumvorstellung, sondern ein realisierbarer Schritt über eine Verkehrsfliegerschule.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>